TSV Ehningen Ringen

Jugendfreizeit 2015 in Diefenbach'/Sternenfels

2015 ringerfreizeit badesee 2Auch dieses Jahr fand die Jugendfreitzeit der Ehninger Ringer statt. Ringer und Betreuer trafen sich gemeinsam ein paar lustige Tage zu verbringen.Die Kinder konnten dabei außerhalb der Ringermatte viele tolle Eindrücke sammeln und die Kameradschaft wurde bei den verschiedenen Aktivitäten weiter verstärkt.

Das erste Ziel war das Porsche Museum in Zuffenhausen. Dort waren Sport- und Rennautos ausgestellt. So mancher Nachwuchspilot fing das Schwärmen an und träumte von seinem Porsche. Nach der Träumerei machten wir uns auf den Weg zu unserem eigentlichen Ziel, dem Füllmenbacher Hof bei Diefenbach/Sternenfels. Dort mussten wir noch auf den Schlüssel warten, was aber nicht weiter schlimm war. Die Zeit überbrückten wir mit einem Vesper und der Erkundung des Areals. Wir mussten schnell erkennen dass wir am Teich in der Unterzahl waren. Frösche und Kröten gab es im Überfluss welche ihr Konzert zum Besten gaben, dies sollte uns Tag und Nacht begleiten.

An unserem 2. Tag entschieden wir uns für eine Wanderung. Bei 30 Grad ging es durch den Wald und über Wiesen Richtung Maulbronn.Bevor der eine oder andere einen Hitzeschlag bekam machten wir Rast an einem Waldsee. Kurz danach ging es weiter. So manch einer dachte wir gehen ins Kloster und war nicht gerade erfreut darüber. Das wollten wir aber den Kindern ersparen und bogen kurz vorher zu einem Badesee ab. Schnell umgezogen und ins Wasser hieß die Devise. Am Wasser waren alle sehr schnell doch dann war erst mal Stillstand. Es war doch ziemlich kalt so dass der ein oder andere etwas länger brauchte um hinein zu kommen. Aber dann gab es kein Halten mehr. Die Schwimminsel wurde beschlagnahmt, auf den Surfbrettern wurde balanciert. Später wurde noch Tretboot gefahren.

2015 ringerfreizeit badesee 1

 

2015 ringerfreizeit badesee 2

Am Abend ging es dann schnell mit den Autos zurück zum Quarttier. Dort gab es dann zur Stärkung das traditionelle Ringeressen: Schnitzel mit Pommes.

Der Freitag sollte der heißeste Tag unserer Freizeit sein. So war die Entscheidung nach Bad Friedrichshall ins Bergwerk zugehen schnell gefallen. In 180 Metern Tiefe war es recht angenehm. Wir waren schwer beeindruckt von einer nachgestellten Sprengung und von einer Lasershow in einer riesigen unterirdischen Halle. Am Tageslicht wieder angekommen traf uns die Hitze voll. Schnell wurde für jeden ein Eis zum Abkühlen besorgt. Auf der Heimfahrt bogen wir kurz vor dem Ziel noch mal zu einem Freibad ab. Dies war zwar klein aber fein.

Am Abend gab es noch eine Aufgabe zu bewältigen. Stöcke schnitzen zum Rotewurst grillen. Hinterher wurde wie immer noch weiter geschnitzt und Fußball gespielt.

Am Tag der Abfahrt mussten wir das Haus wieder auf Vordermann bringen. Aufräumen, Betten abziehen und fegen war ruck-zuck erledigt. Als Abschluss besuchten wir den Wildpark in Pforzheim.

Dort haben wir Tiere beobachtet, gefüttert und manche Hand wurde dabei von einer riesigen Zunge abgeleckt. Am Ende gab es noch eine letzte Stärkung bevor es dann nach Hause ging.

Wie wir in Ehningen ankamen und die Kinder nach und nach zu Hause ablieferten ging auch schon ein Gewitter los. Wir mussten feststellen dass wir von der ersten bis zur letzten Minute ein super Wetter hatten und Petrus ein Ehninger Ringer sein muss.


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok