TSV Ehningen Ringen

Dem Tabellenführer die Meisterschafts-Suppe versalzen

ringen oberliga klein

Gegen die KG Baienfurt/Ravensburg hatte jeder in der Halle eine hohe Niederlage und die anschließende Meisterfeier des Gegners erwartet. Zur Überraschung der Fans und Zuschauer stand am Ende ein Sieg für den TSV Ehningen mit 16:12 auf der Anzeigetafel.

Im Auftaktkampf konnte Sulejman Ajeti (57kg gr.-röm.) gegen Moritz Buck einen schnellen und schönen Schwunggriff ziehen, welcher sofort den Schultersieg für den Ehninger bedeutete (4:0).
Gegen Timofei Xenidis hatte im Micheil Tsikovani (130kg Freistil) schon bereits eine ärgerliche Niederlage einstecken müssen. Dieses Mal wollte es der Ehninger mit einer deutlich aggressiveren Ringweise zu Beginn des Kampfes anders machen. Bis zur Halbzeit führte Tsikovani mit zwei Punkten, konnte aber diese Führung nicht verteidigen und verlor knapp mit 3:4 technischen Punkten (4:1).
In der Gewichtsklasse bis 61kg konnte der TSV Ehningen keinen Sportler aufstellen, weshalb vier Punkte kampflos an den Gegner gingen (4:5).
Daniel Vollmer (98kg gr.-röm.) hatte mit Jan Zirn eines der Aushängeschilder des deutschen Ringerbundes als Gegner. Der Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaft setzte dem Ehninger sichtlich zu und ließ ihn kaum die Möglichkeit einen Punkt zu machen. Nach Ablauf der vollen sechs Minuten musste sich Vollmer jedoch lediglich mit einer 0:2 Niederlage abgeben, welche eindeutig zu gering für die Gäste ausfiel (4:7).
In gewohnten Stil rang Constantin Bulibasa (66kg gr.-röm.) seinen Gegner Lukas Buck nieder. Nach angeordneter Bodenlage drehte Bulibasa seinen Gegner im Sekundentakt und sicherte sich vorzeitig den Sieg durch technische Überlegenheit (8:7).
Nach der Pause traf Jan Platter (86kg Freistil) auf Christoph Dornfeld. Sein Bruder Lars Platter setzte mit einem Sieg gegen Dornfeld in der Vorrunde die Messlatte hoch an, wodurch die Fans große Erwartungen an den älteren der beiden Platter-Brüder hatten. Der Ehninger war jedoch zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis und dominierte seinen Kontrahenten bis am Ende ein ungefährdeter Punktsieg feststand (10:7).
Im 71kg Freistil stand Sebastian Sander dem Polen Patryk Dworczyk gegenüber. Der körperlich starke Dworczyk griff immer wieder schnell an die Beine des Ehningers an und baute seinen Vorsprung aus. In der zweiten Hälfte des Kampfes punktete jedoch Sander durch zwei Angriffe und verhinderte am Ende eine hohe Niederlage (10:9).
Den Kampf des Abends machte Kai Rösch (80kg gr.-röm.) gegen Alexander Schaich. Rösch fand zu Beginn schwer in den Kampf und wurde vom Schiedsrichter deshalb wegen Passivität ermahnt. Nach der Kampfpause drehte Rösch aber richtig auf und zog einen Kopfhüftschwung, welcher die Führung mit sich brachte. Der Ehninger wurde daraufhin durch die Euphorie der Fans und seiner Mannschaftskollegen immer stärker und war sogar bis zum Schluss der aktivere Sportler. Nach Abpfiff stand der vorzeitige Gesamtsieg der Ehninger fest (12:9).
Gegen den konditionell starken Benedikt Rebholz hatte Simon Prochazka (75kg gr.-röm.) einen unangenehm ringenden Gegner. Der Ehninger musste ständig mit vollem Körpereinsatz ringen um dagegenhalten zu können. Die Niederlage konnte dennoch nicht abgewehrt werden (12:12).
Im letzten Kampf stellten die Gäste keinen Sportler gegen Samuel Siegel (75kg Freistil). Vier Punkte und der Gesamtsieg gingen an den TSV Ehningen (16:12). Der Aufstieg der Gäste muss dadurch um eine weitere Woche verschoben werden.

„Das war Ringsport vom aller feinsten. Solche Kämpfe machen Spaß und sind tolle Werbung!“, freut sich Abteilungsleiter Wolfgang Kötzle über den Sieg und den zweiten Platz in der Tabelle.

2018 11 buli02


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok