TSV Ehningen Ringen

TSV bleibt in der Erfolgsspur

ringen oberliga klein

Der TSV Ehningen bleibt mit dem 19:15 Sieg gegen den SV Ebersbach weiterhin erfolgreich und fühlt sich für das bevorstehende Derby gegen Musberg nächste Woche in einer guten Ausgangslage.
„Natürlich hätten wir ohne Glück nicht gewonnen, aber das ist nunmal Sport und Glück gehört dazu!“, stellte Trainer Michael Drasch im anschließenden Gespräch klar.

Da die Gewichtsklasse bis 86kg Freistil vorgezogen wurde, musste Jan Platter den Anfang machen. Gegen Vadim Kozanov hat man die körperliche Überlegenheit des Ehningers schon bei betreten der Matte angesehen. Platter war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und sicherte sich konsequent Punkt um Punkt bis zum 8:0 Punktsieg (3:0).
Sulejman Ajeti (57kg gr.-röm.) traf im Anschluss auf den starken Bence Kovács. In der Vorrunde konnte der Ehninger schon in den ersten Sekunden seinen Gegner auf die Schulter legen. Dieses Mal drehte der Ebersbacher aber den Spieß um und rang deutlich aggressiver. Ajeti konnte dem nichts entgegensetzen und verlor vorzeitig durch technische Unterlegenheit (3:4).
Gegen Armin Turzer hatte Micheil Tsikovani (130kg Freistil) keine Probleme. Der Ehninger zeigte schöne Techniken und legte seinen Gegner nach etwas mehr als einer Minute auf beide Schultern (7:4). In der Gewichtsklasse bis 61kg stellte der TSV Ehningen keinen Sportler (7:8).
Der TSV erwartete bis 98kg (gr.-röm) den ungarischen Topathleten Balint Vatzi, der auch in der Hinrunde schon für Ebersbach auf die Matte ging. In diesem Kampf aber schickte der SV Ebersbach Aleksander Wojtachnio gegen Daniel Vollmer auf die Matte. Vollmer dominierte den Kampf von Beginn an und gewann nach sechs Minuten Kampfzeit mit 13:0 Punkten (10:8).
Griechisch-römisch-Spezialist Constantin Bulibasa (66kg gr.-röm.) siegte gegen Jan Christoph Seidl durch einen Schwunggriff und mehreren Techniken im Boden mit 9:0 (13:8).
Auf Oliver Müller traf Sebastian Sander (71kg Freistil). Der Ehninger rang am Anfang etwas vorsichtig und führte zur Halbzeitpause nur aufgrund der letzten Wertung. Ab der fünften Minute drehte Sander jedoch auf und konnte durch einen schnellen Takedown und seiner Spezialtechnik im Boden punkten (15:8).
Erneut Matchwinner des Abends war Kai Rösch (80kg gr.-röm.) gegen Hans-Jörg Scherr. Der Ehninger war anfangs der deutlich unterlegene Athlet und musste anschließend im Boden sogar einen Ausheber des Gegners einstecken. Durch diese Technik schaffte es Rösch aber seinen Gegner abzufangen und legte ihn zur Freude seiner Kameraden auf beide Schultern (19:8).
Mit dem Veteranen-Weltmeister Dieter Roos traf Simon Prochazka (75kg gr.-röm.) auf einen körperlich starken Sportler. Prochazka schaffte es nicht richtig in den Kampf zu kommen und rang deshalb wenig offensiv. Nach Ablauf der sechs Minuten stand eine 0:4 Punkte auf der Anzeigetafel (19:10).
Gut angefangen hatte Samuel Siegel (75kg Freistil) gegen Niklas Nutsch. Siegel konnte nach einer schnellen Aktion zum Mattenrand mit vier Punkten in Führung gehen. Alles sah danach aus, dass der Ehninger diesen Kampf sicher gewinnt. Allerdings wendete sich das Blatt ab der zweiten Minute, denn der Ebersbacher kam immer besser mit seinen Angriffen durch und holte den Rückstand auf. Nach der Halbzeitpause musste der Mattenleiter den Kampf abbrechen, da Siegel sich bei einer Aktion am Boden verletzt hat und nicht mehr weiter ringen konnte (19:14).

2018 12 sgl01


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok