TSV Ehningen Ringen

TSV Ehningen schlägt wie erwartet die KG Fachsenfeld/Dewangen

Vor heimischer Kulisse konnte der TSV Ehningen die KG Fachsenfeld/Dewangen wie erwartet mit 19:14 schlagen. Ein Highlight des Abends war das Comeback von Bastian Bentz der seinen Gegner noch vorzeitig in alter Manier besiegen konnte und damit nun über 250 Kämpfe für den TSV Ehningen bestritten hat.

Den Auftaktkampf machte wie immer Sulejman Ajeti (57 Kilogramm Freistil). Gegen Ralf Pfisterer konnte der Ehninger das letzte Jahr zweimal gewinnen und wollte daran anknüpfen. Durch seine Spezialtechnik im Stand kam der Ehninger in Führung, hielt diese bis Ablauf der Kampfzeit und brachte zwei Zähler für Ehningen (2:0).
Im Schwergewicht traf Daniel Vollmer (130 Kilogramm griechisch-römisch) auf Max Knobel. Vollmer war von Beginn an der aktivere Ringer und der bessere im Boden. Mehrmals drehte der Ehninger seinen Kontrahenten in der Bodenlage und punktete bis zum Endstand von 6:0 Punkten (4:0). Überhaupt kein Problem hatte Constantin Bulibasa  (61 Kilogramm griechisch-römisch) gegen Lorenz Sturm. Bulibasa schaffte es früh den Kampf in den Boden zu verlagern und setzte dann zu mehrfachen Rollen an, woraus sein Gegner kein Entkommen mehr finden konnte (8:0).
Micheil Tsikovani (98 Kilogramm Freistil) schaffte gegen Christian Pfisterer es nicht die erwarteten vollen vier Mannschaftspunkte zu holen. Er war zwar der deutlich überlegene Sportler, fehlten ihm aber nach Ablauf der sechs Minuten Kampfzeit genau eine technische Wertung um die höchstmögliche Mannschaftswertung zu gewinnen (11:0).
Einen engen Kampf zeigten Sebastian Sander (66 Kilogramm Freistil) und der Albaner Enio Kertusha. Sander ging durch einen Angriff und einen Durchdreher im Boden früh in Führung. Allerdings konnte der Vorsprung nicht gehalten werden und der Sieg ging an die Gästestaffel (Pausenstand 11:2).
Nach der Pause kam es im Kampf von Kai Rachwalski (86 Kilogramm griechisch-römisch) zu einem unglücklichen Vorfall. Bei der eigenen Aktion im Boden verletze der Ehninger sich so schwer, sodass er zur Aufgabe gezwungen war (11:6).
Simon Prochazka (71 Kilogramm griechisch-römisch) hatte gegen Jannik Emil Kraus keine Chance. Prochazka war zwar gut gegen seinen wurfstarken Gegner eingestellt, konnte aber dennoch nicht die Spezialtechnik seines Gegenübers verhindern (11:10).
Zur Freude aller in der Halle hatte Bastian Bentz (80 Kilogramm Freistil) sein bravuröses Comeback in der Oberliga. Gegen Michael Eckstein schnürte der Ehninger noch einmal seine Ringerschuhe und rang, wie man es von ihm früher auch kannte. Ohne große Schwierigkeiten drehte der Ehninger seinen Gegner und kam noch vor Ablauf der ersten Halbzeit auf einen technischen Überlegenheitssieg (15:10).
Ebenfalls keine Probleme hatte Lars Platter (75 Kilogramm Freistil) gegen Jan Musial. Etwas vorsichtig ging er anfangs in den Kampf, drehte aber immer mehr auf und gewann am Ende ungefährdet die vollen vier Mannschaftspunkte für den TSV Ehningen. Der Mannschaftssieg stand somit vor dem letzten Kampf bereits fest (19:10).
Anfangs gut dagegen halten konnte Alexander Mutz (75 Kilogramm griechisch-römisch) gegen den körperlich starken Nicklas Haßler. In der zweiten Kampfhälfte war aber die Niederlage nicht mehr abzuwenden, nachdem Mutz innerhalb kurzer Zeit drei hohe Wertungen einstecken musste (Endstand 19:14).

„Wir sind froh, dass sich der erwartete Sieg auch bestätigt hat. Vor allem aber bin ich froh, dass Bastian Bentz so spontan auf die Matte gestanden ist. Hätte er das nicht gemacht, hätte das Ergebnis auch andersherum ausgehen können!“, zeigte sich Trainer Michael Drasch trotz des vorzeitigen Siegs erleichtert.

2019 10 dewa 01


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok