TSV Ehningen Ringen

Auch im Derby den Sieg geholt

Gegen den KSV Musberg konnten die Ehninger Ringer knapp mit 15:14 gewinnen. Zum Start in die Rückrunde befindet sich der TSV Ehningen nun auf dem dritten Tabellenplatz hinter Aichhalden und Weilimdorf.

Sulejman Ajeti (57 Kilogramm Freistil) konnte aufgrund einer Verletzung nicht das volle Potenzial gegen Ex-Ehninger Cornel Predoiu abrufen. Kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit stand die Niederlage fest (0:4).
Der bislang ungeschlagene Malte Ziegler (130 Kilogramm gr.-röm.) traf auf Christopher Frass und machte auch wie die Kämpfe zuvor, von Anfang an viel Druck und rang offensiv. Durch die aktivere Ringweise wurde er vom Schiedsrichter durch eine Bodenlage belohnt, in welcher er seinen Gegner bis zum technischen Überlegenheitssieg nach Belieben drehte (4:4).
Bis 61 Kilogramm stellten die Musberger keinen Ringer und so gewann Jonas Lange kampflos (8:4).
Micheil Tsikovani (98 Kilogramm Freistil) war gegen Philipp Bühler dauerhaft der aktivere Ringer. Der Musberger entzog sich sogar durch negativem Ringen und ständigem Entfliehen dem Kampf und wurde dadurch disqualifiziert (12:4).
Sebastian Sander (66 Kilogramm Freistil) hatte mit Andreas Böpple einen Gegner auf Augenhöhe. Beide schenkten sich über die komplette Kampfzeit nichts, sondern zeigten einen physisch anstrengenden Kampf. Mit dem Schlussgong gewann der Ehninger aufgrund der aktiveren Ringweise den Kampf knapp mit 2:1 technischen Punkten (13:4).
In der zweiten Hälfte des Mannschaftkampfes setzten die Musberg zur Aufholjagd an. Przemyslaw Kraczkowski (75 Kilogramm gr.-röm.) traf im vorgezogenen Kampf auf den starken Andre Ehrmann. Der Ehninger tat sich im Stand sehr schwer gegen seinen drahtigen Gegner. Im Boden konnte er ihn ebenfalls nicht drehen und verlor denkbar knapp mit 3:3 aufgrund der letzten Wertung (13:5). Fabian Bendl (86 Kilogramm gr.-röm.) hatte gegen den Bruder von dreifach-Weltmeister Frank Stäbler, Stefan Stäbler, keine Chance. Der jüngste des Ehninger Teams konnte die Würfe des Musbergers nicht abwehren und verlor deutlich (13:9).
Zwei Gewichtsklassen hochgezogen wurde Constantin Bulibasa (71 Kilogramm gr.-röm.). Gegen Pierre Morhardt rang Bulibasa bereits zu Zeiten, als sein Gegner noch die Farben des AV Sulgen trug. Bulibasa konnte durch einen schönen Schwunggriff in Führung gehen und verteidigte diese bis zum Ablauf des Kampfes (15:9).
Lars Platter (75 Kilogramm Freistil) hatte gegen den rumänischen Ausnahmeathleten Adrian Moise  keine Chance, sondern verlor vorzeitig durch technische Unterlegenheit (15:13).
Zum Schluss hin zeigte Alexander Mutz (75 Kilogramm Freistil) gegen Amin Haddadi einen nervenaufreibenden Kampf. Der Ehninger lag lange Zeit so weit zurück, dass es nach einem Unentschieden aussah. Durch einen Angriff in letzter Sekunden konnte Mutz den Rückstand verringern und verlor nur knapp mit 3:5 Punkten, was den Gesamtsieg für den TSV Ehningen bedeutete (Endstand 15:14).

Im Gespräch nach dem Kampf stellte Trainer Michael Drasch klar, dass solch ein knappes Ergebnis für einen Trainer zu höchster Anspannung führt. „Der letzte Kampf hat mich alle Nerven für den Rest des Jahres gekostet! Hätte Alexander eine Sekunde später zum Angriff angesetzt, wäre das Ergebnis unentschieden ausgegangen.“.

2019 10 musberg01


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok