TSV Ehningen Ringen

Ehningen gewinnt gegen Ebersbach und Fellbach

Die Oberligamannschaft des TSV Ehningen bleibt auch nach dem Doppelkampfwochenende auf Siegeskurs. Mit einem deutlichen 25:8 gegen Ebersbach und einem nervenaufreibenden 15:12 Sieg gegen Fellbach, vergrößern die Ehninger den Abstand zur Konkurrenz und gehen als Tabellenführer in das kampffreie Wochenende.

Im ersten Kampf am Samstag Abend traf Ramaz Darchidze (57 Kilogramm Freistil) auf den ungarischen Athleten Bence Kovács. Vorsichtig angefangen, drehte der Freistilspezialist in der zweiten Minute richtig auf und zeigte neben einem Schwunggriff, auch schöne Rollen im Boden. Nach zwei Minuten war Schluss. (4:0).
Malte Ziegler (130 Kilogramm gr.-röm.) hatte gegen Armin Lumesberger ebenfalls keine Probleme. Im Stand war der Ehninger stets der aktivere und im Boden der technisch bessere Ringer. In der zweiten Halbzeit holte Ziegler nach mehreren Rollen im Boden den vorzeitigen Überlegenheitssieg (8:0).
Einen spannenden Kampf bekamen die Zuschauer zwischen Constantin Bulibasa (61 Kilogramm gr.-röm.) und Stefan Weller zu sehen. Beide rangen sehr kontrolliert und gingen wenig Risiken ein. Über die gesamte Kampfzeit war der Ehninger allerdings gefährlicher und mit 10:2 technischen Wertungen der verdiente Sieger (11:0).
Keine Chance hatte Jan Platter (98 Kilogramm Freistil) gegen Patrik Szurovszki. Der Ebersbacher hatte in allen Situationen den besseren Griff und holte vier Mannschaftspunkte für die Gäste (11:4).
Seinen ersten Kampf für Ehningen hatte Neuzugang Richard Vilhelm (66 Kilogramm Freistil) gegen Ismail Tashuev. Zwar stand er bereits zweimal in den vergangenen Wochen für Ehningen auf der Matte, siegte jedoch immer kampflos. Aber auch im kämpfend konnte der Ehninger überzeugen. Mit schönen Beinangriffen punktete er seinen Kontrahenten aus und siegte technisch überlegen (15:4).
Eine schwere Aufgabe hatten Kai Rösch (86 Kilogramm gr.-röm.) und Sebastian Sander (71 Kilogramm gr.-röm.) zu lösen. Beide hatten die Aufgabe, so wenig wie möglich Punkte gegen Hans-Jörg Scherr und Jan Christoph Seidl abzugeben. Beide verkauften sich so teuer wie möglich und grenzten den Schaden auf je eine Punktniederlage ein (15:8).
Eine starke Leistung zeigte Marcus King (80 Kilogramm Freistil) gegen Niklas Nutsch. Trotz eines kurzzeitigen Rückstands, schulterte er seinen Kontrahenten nach einer schönen Beinabwehr und holte die vollen Mannschaftspunkte für das Ehninger Team (19:8).
Samuel Siegel (75 Kilogramm Freistil) hatte gegen den jungen Luca Deininger keine Probleme. Immer wieder setzte er gezielt und kontrolliert zum Angriff an, bis die technische Überlegenheit klar war (23:8).
Ein knappen und spannendes Duell zeigten Timo Stiffel (75 Kilogramm gr.-röm.) und Henrik Roos. Beide schenkten sich nichts und gaben über die gesamte Kampfzeit alles. Mit dem Schlussgong war der Ehninger jedoch der siegreiche und holte die letzten zwei Mannschaftspunkte für den TSV Ehningen (Endergebnis 25:8).

Am Allerheiligen-Feiertag traf der TSV Ehningen auf das Tabellenschlusslicht SV Fellbach. Trotz der Favoritenrolle, wurde der Kampf zum absoluten Nervenkitzel für die Zuschauer. Los ging es in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm Freistil. Ehningens Ramaz Darchidze siegte ohne Gegner und holte die vier Mannschaftspunkte kampflos (4:0).
Malte Ziegler (130 Kilogramm gr.-röm.) rang gegen Paul Wahl sehr kontrolliert und ließ wenig zu. Durch seinen aktiven Ringstil wurde der Ehninger nach sechs Minuten Kampfzeit mit einem knappen 2:1 Punktsieg belohnt (5:0).
Absolut keine Chance hatte Constantin Bulibasa (61 Kilogramm gr.-röm.) gegen den georgischen Spitzenathlet und dritten Europameister von 2019 Amiran Shavadze. Im Stand konnte der Ehninger zwar noch mithalten, musste aber im Boden die Weltklasse seines Gegners anerkennen und verlor technisch unterlegen (5:4).
Marc Luithle (98 Kilogramm Freistil) sprang für Jan Platter kurzfristig ein. Gegen Mamuka Kordzaia war der Ehninger körperlich und auch technisch unterlegen. Nach zwei Minuten war die Niederlage klar (5:8).
Einen Kampf auf Augenhöhe lieferten sich Richard Vilhelm (66 Kilogramm Freistil) und Murtuz Magomedov. Zwar hielt der Fellbacher gut dagegen, konnte aber die Beinangriffe des Ehningers nicht bis zum Schluss auskämpfen. Mit Schlusspfiff siegte der Ehninger knapp mit 6:2 technischen Punkten und verkürzte zur Halbzeit zum 7:8.
Weiter ging es mit Kai Rösch (86 Kilogramm gr.-röm.) und dem sehr unangenehmen zu ringenden Tobias Rieger. Durch einen aktiveren Ringstil und den ständigen Druck ins Mattenaus, siegte der Ehninger knapp mit 5:0 technischen Punkten und brachte den TSV Ehningen wieder in Führung (9:8).
Einen nervenaufreibenden und knappen Kampf zeigte Simon Prochazka (71 Kilogramm gr.-röm.) gegen Kevin Karl. Immer wieder ging es hin und her, da beide Sportler kaum passiv waren. Bis kurz vor Schluss lag der Ehninger knapp hinten, konnte aber durch seine Spezialtechnik in den letzten Sekunden den Kampf zur Freude der Fans drehen und ging dadurch als einer der
Matchwinner des Abends von der Matte (11:8).
Der nächste Aktionsreiche Kampf fand zwischen Marcus King (80 Kilogramm Freistil) und Murad Makaev statt. Beide sind bekannt für ihr großes Griffrepertoire und ringerisches Feingefühl. Dem geschuldet bekamen die Zuschauer einen Kampf mit Situationen zu sehen, welche bis zum letzten Moment ausgekämpft wurden. Nach sechs Minuten lagen beide Sportler erschöpft auf der Matte, die Mannschaftspunkte gingen allerdings an die Gäste (11:11).
Einen ebenfalls sehr attraktiven Kampf zeigte Samuel Siegel (75 Kilogramm Freistil) gegen Otto-Christian Madejczk. Beiden war bewusst, dass eine hohe Niederlage den Mannschaftssieg kosten könnte. Trotzdem sahen die Zuschauer auch hier einen spannenden Kampf mit vielen schönen Situationen, die bis zuletzt ausgekämpft wurden. Am Ende musste der Ehninger eine knappe 4:5 Niederlage hinnehmen (11:12).
Der letzte und entscheidende Kampf war zwischen Timo Stiffel (75 Kilogramm gr.-röm.) und Moritz-Niklas Wahl. Der Ehninger musste mindestens zwei Mannschaftspunkte holen, damit der Gesamtsieg an den TSV geht. In der ersten Halbzeit rang Stiffel vorsichtig und kontrollierte nur durch eine aktivere Ringweise das Geschehen. In der zweiten Kampfhälfte war allerdings nach
einem schnellen Kopfhüftschwung der Fellbacher auf den Schultern und der Ehninger vorzeitiger Sieger (Endergebnis 15:12).

Trainer Maik Busch war mit der Leistung mehr als zufrieden, aber rechnet in den nächsten Kämpfen mit knapperen Ergebnissen: „Gegen Ebersbach war recht schnell klar, dass wir gewinnen. Allerdings konnte man gegen Fellbach sehen, wie schnell man auch gegen ein Tabellenschlusslicht verlieren kann. In der Oberliga kann eine Begegnung oft entscheidend sein. Ich rechne für die nächsten drei Mannschaftskämpfe mit ähnlich knappen Ergebnissen wie gegen Fellbach!“.


Computer Repair

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.