TSV Ehningen Ringen

24:12 – TSV Ehningen I siegt klar bei der SG Weilimdorf

ringen oberliga klein Am Tag der Deutschen Einheit konnten die Ringer vom TSV Ehningen ihre Serie von nunmehr vier Siegen in Folge weiter ausbauen. Gegen die SG Weilimdorf konnte sich der TSV ungefährdet mit 24:12 durchsetzen. Mit ihren Siegen in den ersten drei Begegnungen konnten Cornel Predoiu, Maximilian Walser und Michael Widmayer den TSV Ehningen mit 10:2 in Führung bringen und damit entscheidend zum Mannschaftserfolg beitragen. In der Tabelle der Oberliga Württemberg konnte sich mit dem TSV Musberg, dem KSV Aalen II, dem AV Sulgen und mit dem TSV Ehningen bereits ein Spitzenquartett absetzen. Trotz der noch frühen Phase der Saison spricht bereits vieles dafür, dass eines dieser Teams am Saisonende den Meistertitel erringen wird.

 

 

Gegen Catalin-Andrej Vitel rang der Ehninger Cornel Predoiu zu Beginn sehr kontrolliert und fand gegen die defensive Kampfweise des Weilimdorfers zunächst wenige Mittel. Die Dominanz des Ehningers wurde im Kampfverlauf jedoch so deutlich, dass die Kampfweise des Heimringers mit einem Verwarnungspunkt für Predoiu geahndet wurde. Den dritten Kampfabschnitt konnte Predoiu mit 7-0 für sich entscheiden und schaffte so noch die elf Punkte Differenz, die zum technisch überlegenen Punktsieg ausreichten (0:4).

Im Schwergewichtskampf boten die Gastgeber den erfahrenen und hoch gewachsenen Andreas Werft auf, der gegen Ehningens Maximilian Walser als Favorit in den Kampf ging. Im ersten Durchgang überraschte Walser seinen Gegner zwei Mal und siegte mit 3-0. In den Folgerunden gab Werft das Kampftempo zwar vor, Walser punktete aber in den genau richtigen Momenten und feierte einen kaum für möglich gehaltenen 3-0 Punktsieg (0:7).

In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm zeigten Paul Heiderich und Michael Widmayer (TSV) den besten Kampf des Abends. Über fünf Runden zeigten beide Athleten tolle Aktionen und den nötigen Mut zum Risiko. Widmayer durfte sich am Ende als 3-2 Punktsieger feiern lassen, dabei zeigte der junge Ehninger mit zwei spektakulären Würfen aus dem Standkampf seine Klasse (2:10).

Vor der Halbzeitpause erhielt die Euphorie im TSV-Lager kleinere Dämpfer. Zunächst konnte Jan Platter nach gewonnener erster Runde die optischen Vorteile gegen Behar Rohleder nicht mehr ausnutzen. Auch Sebastian Sander verlor sein Duell gegen den clever kämpfenden Feim Gashi. In jeder Runde konnte sich der Weilimdorfer knapp behaupten und siegte mit 3-0 (8:11).

Daniel Vollmer ließ bis 84 Kilogramm an einem klaren Punktsieg über Kevin Strecker keine Zweifel aufkommen, tat sich aber schwerer als zuvor erwartet. „Wenn Daniel einen Punkt gebraucht hat, dann hat er ihn auch gemacht“, war Trainer Magnus Volkmer mit der souveränen Leistung dennoch zufrieden (8:14).

Mit Tomasz Kierpiec stand Fabian Walser dem erwartet starken Gegner gegenüber. Im Stand- und auch im Bodenkampf konnte der Ehninger nur phasenweise mithalten und verlor nach drei Runden mit einer Punktedifferenz von zwölf Punkten, was den Gastgebern vier Mannschaftszähler einbrachte (12:14).

Mit einem Vier-Punkte-Sieg konnte im freien Stil bis 84 Kilogramm Bastian Bentz den alten Abstand wieder herstellen. Gegner Markus Laible war von Beginn an in der Defensive und bemüht, die eigene Niederlage möglichst in Grenzen zu halten. Mit zunehmender Kampfdauer konnte Bentz immer klarere Aktionen setzen, während bei Laible die Kräfte schwanden. In der dritten Runde wurde Laible nach klarem Punkterückstand und nach der dritten Verwarnung schließlich disqualifiziert (12:18).

Eine deutliche Leistungssteigerung zeigte der Ehninger Lars Platter gegen Mark Bühler. Das letzte Duell der beiden verlor Platter noch knapp, dieses Mal siegte der 18jährige glatt mit 3-0. Platter zwang seinem Gegner seinen kräfteraubenden Stil auf, so dass der Weilimdorfer in den wichtigen Situationen nicht mehr entscheidend zusetzen konnte (12:21).

Im zehnten Einzelkampf ging Przemyslaw Kraczkowski für den TSV als Favorit gegen Stefan Vogt auf die Matte. Dieser Rolle wurde der Ehninger meistens auch gerecht, in der zweiten Runde gab es für den TSV jedoch eine Schrecksekunde, als Vogt nach einem Hüftwurf kurz vor dem Schultersieg stand (12:24).

„Heute sind wir vor allem mit Maximilian Walser und mit Michael Widmayer sehr zufrieden. Durch diese Siege lagen wir früh in Führung und wir wussten, dass es uns heute zum Mannschaftssieg reichen würde“, freute sich auch TSV-Trainer Maik Busch.

 

SG Weilimdorf
12
TSV Ehningen
24
Wettkampfstätte   Lindenbachhalle Weilimdorf
Kampfrichter:  Stephan Schreiber
Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 55 54,9 Catalin-Andrej Vitel N 54,8 Cornel Predoiu N 0:4 TÜ 0:3 0:1 0:7 04:44
Gr.-röm. 60 59,4 Paul Heiderich 59,7 Michael Widmayer 2:3 PS 3:0 1:4 0:5 3:0 0:1 08:20
Freistil 66A 65,9 Feim Gashi ND 65,9 Sebastian Sander 3:0 PS 2:0 1:0 1:0 06:00
Gr.-röm. 66B 65,9 Tomasz Kierpiec N 65,7 Fabian Walser 4:0 6:0 5:0 1:0 06:00
Freistil 74A 73,9 Mark Bühler 71,3 Lars Platter 0:3 PS 0:1 1:2 0:1 06:08
Gr.-röm. 74B 73,8 Stefan Michael Vogt 70 Przemyslaw Kraczkowski N 0:3 PS 0:3 4:5 0:2 06:00
Freistil 84A 83,9 Markus Laible 82,9 Bastian Bentz 0:4 DQ 0:1 2:7 0:3 04:44
Gr.-röm. 84B 82,4 Kevin Strecker 83,6 Daniel Vollmer 0:3 PS 1:3 1:2 1:2 06:00
Freistil 96 93,8 Behar Rohleder 91,4 Jan Platter 3:1 PS 0:2 3:1 3:0 1:0 08:04
Gr.-röm. 120 119,9 Andreas Werft 119,7 Maximilian Walser 0:3 PS 0:3 0:2 0:2 06:00


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok