TSV Ehningen Ringen

Doppelsieg für TSV-Ringer

ringen oberliga klein Drei Siege in fünf Tagen – das ist die hervorragende Ausbeute der Oberliga-Ringer vom TSV Ehningen. Dem 24:12 vom vergangenen Mittwoch ließen die TSV-Athleten am Samstag ein 21:17 über die KG Baienfurt und am Sonntag ein 23:14 gegen die AV Sulgen folgen. Der Kampf gegen die Sulgener wurde um eine Woche auf den vergangenen Sonntag verlegt, da Sportler beider Vereine an einem Lehrgang des württembergischen Ringerverbandes teilnahmen. Durch die jüngsten Erfolge liegt der TSV Ehningen in der Tabelle der Oberliga Württemberg mit 12:0 Punkten punktgleich mit dem TSV Musberg an der Spitze, mit drei und mit vier Punkten Rückstand liegen der KSV Aalen II und die AV Sulgen aber noch in Schlagdistanz. „Vor allem am Sonntag gegen Sulgen haben wir uns von unserer besten Seite gezeigt und großen Ringkampfsport geboten, das war wirklich klasse“, freute sich TSV-Trainer Maik Busch.

Gegen die bisher sieglose KG Baienfurt/Ravensburg hatten die Ehninger beim 21:17 einige bange Momente zu überstehen bis der Mannschaftssieg feststand. Bei einem Blick auf die Tabelle konnte man zuvor noch von einem ungefährdeten Sieg des TSV Ehningen ausgehen, der dann aber erst nach einem harten Stück Arbeit gesichert war. „Die Floskel vom erwartet schweren Gegner ist zwar uralt, beim Kampf gegen Baienfurt aber absolut zutreffend“, analysierte Sportwart Magnus Volkmer. „Die Baienfurter liegen uns einfach nicht. Sie standen dort stark, wo auch wir unsere Stärken haben und haben insgesamt eine sehr ausgeglichene Mannschaft“, erklärt Volkmer weiter. Samuel Siegel rückte für Sebastian Sander in die Mannschaft, Kai Schmidt vertrat Jan Platter, der kurzfristig passen musste. Bereits beim Wiegen vor dem Kampf kam einige Aufregung auf, als der Baienfurter Leichtgewichtler Alexandros Pilavidis mit 66,05 Kilogramm auf der Waage stand, vom Kampfrichter aber nicht wie im Regelwerk vorgesehen für zu schwer erklärt wurde. Statt der fälligen vier Punkte für die Ehninger erkämpfte der Gast im anschließenden Kampf gegen Samuel Siegel einen 3-0 Punktsieg. Durch Siege von Cornel Predoiu, Maximilian Walser und Michael Widmayer ging der TSV schnell mit 11:0 in Führung, nach Niederlagen von Kai Schmidt, Samuel Siegel, Daniel Vollmer und Fabian Walser musste der TSV plötzlich einem 11:14 Rückstand hinterher laufen. Drei Siege von Bastian Bentz, Lars Platter und Przemyslaw Kraczkowski drehten den Mannschaftsvergleich schließlich zu Gunsten der Ehninger, wobei vor allem Lars Platter eine kämpferisch tadellose Leistung zeigte.

TSV Ehningen
21
KG Baienfurt/Ravensburg
17
Wettkampfstätte   Sporthalle Schalkwiese Ehningen
Kampfrichter:  Martin Moosmann
Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 55 54,9 Cornel Predoiu N 4:0 OG 0:0
Gr.-röm. 60 59,8 Michael Widmayer 59,8 Peter Mayr 4:0 2:0 8:0 7:0 05:16
Freistil 66A 65,8 Samuel Siegel 66 Alexandros Pilavidis N 0:3 PS 0:5 0:2 0:1 06:00
Gr.-röm. 66B 65,7 Fabian Walser 65,9 Rico Troltsch 0:4 SS 0:3 0:7 03:16
Freistil 74A 70,6 Lars Platter 72,2 Gerhard Tenhündfeld 3:2 PS 1:0 1:3 0:1 1:0 3:0 10:00
Gr.-röm. 74B 71,2 Przemyslaw Kraczkowski N 72,9 Sebastian Stamm 3:1 PS 0:1 3:0 2:1 4:0 08:00
Freistil 84A 83,3 Bastian Bentz 81,9 Christoph Dornfeld 4:0 7:1 7:0 6:0 03:10
Gr.-röm. 84B 83,8 Daniel Vollmer 83,7 Paul Potapov 0:3 PS 0:1 1:3 0:6 05:52
Freistil 96 95,6 Kai Schmidt 95,3 Micheil Tsikovani N 0:4 SS 0:4 00:17
Gr.-röm. 120 119,7 Maximilian Walser 100,2 Ilker Gülcin 3:0 PS 1:0 1:0 3:0 06:00

Nur 17 Stunden später wurde der Nachholkampf gegen die AV Sulgen angepfiffen. Der Spitzenkampf der beiden bestens bekannten Vereine bot bereits im Vorfeld einige Spannung, da die Leistungsfähigkeit beider Mannschaften zuvor als sehr ähnlich eingeschätzt wurde. „Wir haben uns von Beginn an voll reingehängt und mit einer der besten Leistungen der letzten Jahre hochverdient 23:14 gewonnen“, freute sich Mannschaftsführer Benjamin Senn. Sportler beider Vereine pflegen ein freundschaftliches Verhältnis und trainieren teilweise zusammen. Nicht in dieses Bild passte leider das Verhalten der beiden Gästeringer Murtuz Magomedov und Dragomir Stoychev, die sich mit ihrem provokanten, beleidigenden und unsportlichen Verhalten den Unmut des Publikums auf sich zogen. „Im Ringen geht es viel um Tradition, um Fairness und vor allem um Achtung vor dem Gegner. Wir verurteilen ein solches Verhalten, das ist unwürdig für einen Ringer“, fand Sportwart Magnus Volkmer deutliche Worte.

 

Einen sehr spannenden Kampf auf Augenhöhe lieferten sich bis 66 Kilogramm der Ehninger Samuel Siegel und der Sulgener Murtuz Magomedov. Der Gast ging in Führung und sicherte sich die ersten beiden Runden, als sich Siegel besser auf die Angriffe des Schwarzwälders einstellte und dem Kampf mit einem eigenen Beinangriff die entscheidende Wende gab. Gegen den konditionell einbrechenden Magomedov bekam Siegel die zweite Luft und zermürbte seinen Gegner schließlich zum umjubelten 3-2 Punktsieg.

Gegen Marco Eckl kämpfte Cornel Predoiu sehr kontrolliert, da er sich über die ständige Gefahr im Klaren war, die von dem jungen Sulgener ausging. So gab sich Predoiu jeweils mit kleinen Wertungspunkten zufrieden, der 3-0 Punktsieg des Ehningers war zu keinem Zeitpunkt gefährdet (6:2).

Im Schwergewicht musste Maximilian Walser eine Punktniederlage gegen Dragomir Stoychev hinnehmen. Gegen den ehemaligen Bundesligaringer merkte man Walser jedoch an, dass er durch seine beiden Siege aus den letzten Kämpfen viel Selbstvertrauen gesammelt hat. Zu einem Rundengewinn reichte es für Walser aber nicht, da der Sulgener vor allem im Bodenkampf Vorteile hatte (6:5).

Wie gewohnt brachte der Ehninger Michael Widmayer viel Dynamik und Kampfgeist in seinen Kampf gegen Pierre Morhardt. Dem ständigen Druck im Standkampf musste Morhardt mit zunehmender Kampfdauer immer mehr Tribut zollen. Den zuvor als Kampf mit offenem Ausgang eingeschätzten Vergleich entschied Widmayer mit 3-0 klar für sich (9:5).

Im Kampf bis 96 Kilogramm hatte Jan Platter in Atanas Gazepov einen sehr starken Gegner. Gazepov war vor allem mit Angriffen zum Bein stets gefährlich und gewann alle drei Runden, Platter ließ aber wie erhofft nur eine Punktniederlage zu (9:8).

Nach der Halbzeitpause zeigte sich Daniel Vollmer von der Niederlage vom Vortag gut erholt, in Marius Braun traf Vollmer auf den dritten Deutschen Meister der Junioren. Vollmer war stets der aktivere Ringer und bekam im Bodenkampf folgerichtig jeweils den Aktionsvorteil zugesprochen, den er zu einem 3-0 Punktsieg nutzen konnte (12:8).

Freistilspezialist Sebastian Sander kämpfte bis 66 Kilogramm stilartfremd gegen den starken Jannik Malz. Der Sulgener punktete im Bodenkampf entscheidend und kam nach drei Runden zum technisch überlegenen Punktsieg, womit er für die AV Sulgen zum 12:12 ausgleichen konnte.

Für den TSV Ehningen erzielte auch Bastian Bentz einen Punktsieg durch technische Überlegenheit. Gegner Sascha Stribick wehrte sich zwar nach Kräften, die gezielten Angriffe des Ehningers konnte der Ex-Holzgerlinger aber nicht verhindern und verlor mit 1-15 Punkten entscheidend (16:12).

Für die Entscheidung zu Gunsten des TSV Ehningen sorgte Lars Platter, der den TSV Ehningen mit seinem 3-2 Punktsieg mit 19:14 uneinholbar in Führung brachte. Nach gewonnener erster Runde steigerte sich der Sulgener Maik Herzog und stand im vierten Durchgang kurz vor dem 3-1 Punktsieg, als Platter einen 0-2 Punktrückstand noch ausgleichen und damit die fünfte Runde erzwingen konnte. „Die bessere Ausdauer war nach diesem intensiven Kampfverlauf entscheidend“, freute sich Freistilcoach Maik Busch (19:14).

Im Schlusskampf konnte Przemyslaw Kraczkowski die Ehninger Führung noch ausbauen. Gegen Stefan Moosmann kam der Ehninger in der dritten Runde nach hoher Führung zum Schultersieg (23:14).

Am kommenden Samstag tritt der TSV Ehningen bei Schlusslicht KSV Neckarweihingen an, bevor zum Ende der Rückrunde noch die Spitzenteams KSV Aalen II und TSV Musberg warten.

 

TSV Ehningen
23
AV Sulgen
14
Wettkampfstätte   Sporthalle Schalkwiese Ehningen
Kampfrichter:  Joszef Swajlenka
Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 55 54,8 Cornel Predoiu N 54,8 Marco Eckl J 3:0 PS 1:0 1:0 2:0 06:00
Gr.-röm. 60 59,8 Michael Widmayer 59,5 Pierre Morhardt 3:0 PS 2:1 3:0 4:0 06:00
Freistil 66A 65,7 Samuel Siegel 64,8 Murtus Magomedov ND 3:2 PS 1:2 0:3 3:2 3:0 1:1 10:00
Gr.-röm. 66B 65,8 Sebastian Sander 65,9 Jannik Malz 0:4 TÜ 0:6 0:7 0:1 05:04
Freistil 74A 70,5 Lars Platter 73 Maik Herzog 3:2 PS 4:2 0:3 1:1 2:2 1:0 10:00
Gr.-röm. 74B 70,6 Przemyslaw Kraczkowski N 71,8 Stefan Moosmann 4:0 SS 6:0 8:0 5:0 04:12
Freistil 84A 83 Bastian Bentz 81,1 Sascha Stribick J 4:0 7:0 5:0 3:1 05:24
Gr.-röm. 84B 83,5 Daniel Vollmer 82,4 Marius Braun 3:0 PS 1:0 1:0 1:0 06:00
Freistil 96 91,4 Jan Platter 94 Atanas Stoychev Gazepov N 0:3 PS 0:1 0:1 0:6 06:01
Gr.-röm. 120 119,2 Maximilian Walser 105,3 Dragomir Stoychev N 0:3 PS 0:2 0:1 0:2 06:00

 

 

 

 


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok