TSV Ehningen Ringen

Ehningen unterliegt ASV Nendingen

ringen oberliga klein

Die Ringer des TSV Ehningen verloren chancenlos gegen den ASV Nendingen. Trainer Michael Drasch war nach der hohen 22:5 Niederlage mit dem Team nicht zufrieden - „Heute war ein rabenschwarzer Tag für uns, denn keiner konnte seine Leistung abrufen.“.


In der ersten Begegnung des frühen Abends (57kg gr.-röm.) hatte der Ehninger Sulejman Ajeti, wie schon in der Hinrunde, keinen Gegner und sammelte so kampflos die ersten Punkte für den TSV (4:0).
Im zweiten Kampf in der Gewichtsklasse bis 130 kg Freistil hatte der Ehninger Micheil Tsikovani es mit dem mehrfachen deutschen Meister und EM Teilnehmer Marc Buschle zu tun. Tsikovani führte den Kampf lange mit 2:0, bis er kurz vor Kampfende durch eine Unachtsamkeit seinem Kontrahenten zwei Punkte überlassen musste. Somit ging der Kampf mit 2:2 aufgrund der letzten Wertung an den Ringer des ASV Nendingen (4:1).
In der Gewichtsklasse bis 61kg Freistil hatte Ehningens jüngster Jonathan Kempf einen schweren Stand gegen Khamza Temarbulatov. Der Ehninger fand keine Mittel seinen Gegner in Gefahr zu bringen und musste noch in der ersten Runde die technische Überlegenheitsniederlage hinnehmen (4:5).
Ein schwerer Kampf stand Daniel Vollmer (98kg gr.-röm.) bevor. Vollmer der auf den moldawischen EM Teilnehmer Ivan Polisciuc traf, konnte nach einem Kopfhüftschwung seines Gegners die Schulterniederlagen nicht abwehren (4:9).
Im letzten Kampf vor der Pause standen sich der Ehninger Constantin Bulibasa (66kg gr.-röm) und Baris Diksu gegenüber. Beide Ringer neutralisierten sich im Stand, sodass die Entscheidung den Ehninger zuerst in die Bodenlage zu schicken, sehr unglücklich aus Sicht des TSV war. Diksu der nach einem Wurf aus der Bodenlage den Kampf mit 6:0 führte wurde gegen Ende des Kampfes immer passiver. Zum Entsetzen der Ehninger Fans wurde er aufgrund seiner Passivität nicht ermahnt, somit verlor Bulibasa nach Punkten (4:11).
Nach der Pause trat der Ehninger Jan Platter in der Gewichtsklasse bis 86 kg Freistil gegen den starken Mihai Ozarenschi an. In der ersten Kampfhälfte waren beide Ringer auf Augenhöhe. Nach der Pause wurde Platter immer offensiver und versuchte mit Beinangriffen zu punkten. Diese wurden jedoch von seinem Kontrahenten jedes mal gekontert. Nach Ablauf der vollen Kampfzeit musste Platter sich nach Punkten geschlagen geben (4:14).
In der Gewichtsklasse bis 71kg traf Samuel Siegel wie schon in der Hinrunde auf den mehrfachen Deutschen Jugendmeister Leon Gerstenberger. Siegel versuchte sich immer wieder gegen die gut durchgeführten Beinangriffe seinen Kontrahenten zu wehren, schaffte dies aber nicht und musste frühzeitig eine technische Überlegenheitsniederlage hinnehmen (4:18).
Zum ersten Mal dieses Jahr in der ersten Mannschaft vertreten war Kai Rösch (80kg gr.-röm.), der auf den erfahrenen Adrian Ozsda traf. Im Stand konnte keiner der Sportler einen Punkt erzielen, jedoch zeigte sich im Boden die Klasse des Gegners, welche kampfentscheidend war und weitere Punkte für den ASV Nendingen einbrachte (4:20).
Sein Debüt für den TSV Ehningen feierte Neuzugang Simon Prochazka (75kg Freistil), der in der Hinrunde durch die Wechselsperre nicht eingesetzt werden konnte. In seinem ersten Kampf für den TSV Ehningen hatte er es an diesem Abend mit Tomaz Krol zu tun. Durch eine gute kämpferische Leistung und den größeren Siegeswillen, schaffte es der Neu-Ehninger den Kampf mit 4:3 Punkten für sich zu entscheiden (5:20).
Im letzten Kampf in der Klasse bis 75 Freistil, konnte Darius Kampik gegen den gut aufgestellten Tim Baur nicht wie gewohnt Punkten. Der Ehninger konnte seine Beinangriffe nicht wie gewöhnlich durchbringen und wurde zudem noch ausgekontert. Nach der vollen Kampfzeit unterlag er seinem Kontrahenten nach Punkten (5:22).
Mehr erfreuliches gab es am Donnerstagabend von der zweiten Mannschaft des TSV zu berichten. Diese konnte in einem wichtigen Kampf gegen den KVA Remseck zwei Zähler gegen den Abstieg einfahren. Die Landesligatruppe besiegte Remseck mit 22:13 und konnte somit erstmals seit Saisonstart die rote Laterne als Schlusslicht abgeben. Für die wichtigen Einzelpunkte sorgten Mathias Sperling, Sahir Saidy, Tarik Yilmaz , Fabian Bendl, Mathias Drechsel und Maximilian Walser.

2018 11 buli01


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok