TSV Ehningen Ringen

TSV Ehningen siegt gegen die SG Weilimdorf mit 16:14

ringen oberliga klein

Der TSV Ehningen siegt erstmals seit 2015 wieder gegen die SG Weilimdorf und belegt nun den dritten Platz in der Tabelle. Trainer Michael Drasch war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Athleten.

Vorgezogen wurde der Kampf von Daniel Vollmer (98kg gr.-röm.) gegen Kim Werkle. Der Ehninger war zwar über die gesamte Kampfzeit der aktivere Ringer, jedoch nutzte sein Gegner einen guten Moment um ihn mehrmals in einer Kopfrolle zu werfen (0:2).
Im Fliegengewicht bis 57kg konnte der TSV Ehningen keinen Ringer aufstellen und so gingen vier Punkte kampflos an die SG Weilimdorf (0:6).
Gegen Hikmet Akyol hatte der Ehninger Micheil Tsikovani (130kg Freistil) keine Probleme. Bereits nach 16 Sekunden führte Tsikovani durch einen schnellen Beinangriff mit vier technischen Punkten. Nach weniger als vier Minuten stand der Sieg durch technische Überlegenheit endgültig fest (4:6).
Sulejman Ajeti (61kg Freistil) wurde von Trainer Drasch kurzfristig eine Gewichtsklasse höher eingesetzt. Diese Umstellung zahlte sich jedoch aus, denn gegen Enes Gülseven war Ajeti nie gefährdet und siegte bereits in der zweiten Minute (8:6).
Ebenfalls ungefährdet war Constantin Bulibasa (66kg gr.-röm.) gegen Florian Bohn. Nach mehreren Rollen und einem Ausheber führte der Ehninger schnell mit 13 Punkten. Jedoch verletzte sich sein Gegner aus dem Kampfgeschehen heraus und gab schließlich auf (12:6).
Nach der Pause galt es nun für die letzten fünf Kämpfe den Vorsprung zu halten oder weiter auszubauen.
Jan Platter (86kg Freistil) startete gut gegen Mark Bühler. Bis zur Pause führte der Ehninger knapp mit einer technischen Wertung, konnte aber diese Führung nicht halten und verlor am Ende unglücklich (12:8).
Eine Revanche für die Hinrunden-Niederlage wollte Sebastian Sander (71kg Freistil) gegen Alexej Nagorniy. Sander führte schnell durch einen Knöchelgriff und punktete im Boden durch seine Spezialtechnik. Nach Ablauf der sechs Minuten Kampfzeit siegte Sander nach Punkte und holte wichtige Punkte für Mannschaft (15:8).
In der Gewichtsklasse bis 80kg gr.-röm. hatte es Kai Rösch mit dem Nachwuchstalent Lucas Lazogianis zu tun. Für Rösch war die Aufgabe, die Niederlage möglichst knapp zu halten um Weilimdorf nicht zu sehr aufholen zu lassen. Nach sechs Minuten war die Aufgabe erfüllt und Rösch verlor lediglich mit 0:3 Punkten (15:11).
Die gleiche Aufgabe hatte Simon Prochazka (75kg gr.-röm.) gegen Tomazs Kierpiec. Der Ehninger rang über die gesamte Kampfzeit sehr passiv um keine unnötigen Punkte zu verschenken. Nach fünf Minuten ließen jedoch auch die Kräfte des Gegners nach und den Ehninger Fans war klar, dass auch hier die technische Überlegenheit des Gegners abgewehrt wurde (15:14).
Im letzten und entscheidenden Kampf traf Samuel Siegel (75kg Freistil) auf Feim Gashi. Siegel musste unbedingt siegen um den Gesamtsieg klar zu machen. Beide Sportler schenkten sich nichts und rangen sehr vorsichtig um nichts unnötiges zu riskieren. In der ersten Halbzeit wurde Siegel wegen dieser Ringweise sogar vom Schiedsrichter verwarnt und lag bis kurz vor Schluss mit einer technischen Wertung zurück. Kurz vor Schlussgong setzte der Ehninger allerdings zum Angriff an und drehte das Kampfergebnis zu Gunsten der Ehninger und sicherte den Gesamtsieg (16:14).

Trainer Michael Drasch kam aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus. „Unsere Umstellung hat sich ausgezahlt. Wir haben schon im Wiegeraum erkannt, dass da heute eindeutig ein Sieg drin ist!“

2018 11 drasch01


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok