TSV Ehningen Ringen

TSV Ehningen schlägt Schlusslicht Neckarweihingen mit 19:16

Wesentlich besser als gegen Nendingen lief es einen Tag danach beim KSV Neckarweihingen. Gegen das Tabellenschlusslicht konnte der TSV Ehningen wie erwartet gewinnen, weiterhin den dritten Platz der Oberliga verteidigen und den vorläufigen Klassenerhalt sichern.

Zum Auftakt traf Sulejman Ajeti (57 Kilogramm gr.-röm.) auf den Topmann Ramaz Darchidze. Der Ehninger hatte zwar im Boden keine Chance die Techniken seines Gegners abzuwehren, konnte allerdings durch einen schönen Kopfhüftschwung die Überlegenheitsniederlage verhindern und verlor nur nach Punkten (0:3).
Keine Probleme hatte Micheil Tsikovani (130 Kilogramm Freistil) gegen Tobias Adolf. Nach etwas mehr als einer Minute hatte der Ehninger bereits 15 technische Punkte gesammelt und damit auch den Überlegenheitsieg erreicht (4:3).
Kurzen Prozess gegen Emre Sagir machte Jonas Lange (61 Kilogramm Freistil). Der Ehninger gab seinem Gegner keinen Moment der Erholung, sondern griff dauerhaft an. Noch vor der Kampfhalbzeit war der Sieg in der Tasche (8:3).
Malte Ziegler (98 Kilogramm gr.-röm.) hatte mit Radu-Mircea Hohberg keine unlösbare Aufgabe. Der Ehninger war im Stand der eindeutig bessere und aktivere Ringer, wurde aber im Boden gedreht und verlor knapp mit 1:3 Punkten (8:4).
Vor der Pause traf Constantin Bulibasa (66 Kilogramm gr.-röm.) auf Maximilian Schroth und hatte aufgrund der passiven Ringweise seines Gegenübers Probleme Punkte zu erzielen. Der Neckarweihinger wurde wegen dieser Ringweise sogar zweimal verwarnt. Am Ende gewann der Ehninger mit 13:0 Punkten (11:4).
Nach der Pause hatte es Marc Luithle (86 Kilogramm Freistil) mit Beat Schaible zu tun. Luithle hatte gegen den körperlich starken Schaible keine Chance und verlor vorzeitig (11:8).
Sebastian Sander (71 Kilogramm Freistil) hatte keinen Gegner und gewann kampflos (15:8).
Im Anschluss trat Kai Rösch (80 Kilogramm gr.-röm.) gegen den polnischen Spitzenmann Jakub Kazimierz Tim auf die Matte. Der Ehninger versuchte die Niederlage möglichst gering zu halten, konnte aber die technische Unterlegenheit nicht verhindern (11:12).
Przemyslaw Kraczkowski (75 Kilogramm gr.-röm.) machte im darauffolgenden Kampf den Gesamtsieg gegen Benedikt Johannes Glock perfekt. Der Ehninger drehte seinen Kontrahenten bis zum Überlegenheitssieg (19:12).
Im letzten Kampf standen sich Alexander Mutz (75 Kilogramm Freistil) und Alexander Jakob gegenüber. Lange Zeit sah es so aus, als könnte der Ehninger über die Zeit kommen und durch eine Punktniederlage Ergebniskosmetik betreiben. Allerdings gab er kurz vor Ablauf der Zeit den letzten Punkt zur Überlegenheitsniederlage ab (19:16).

„Dieser Sieg war ein Muss!“, freute sich Trainer Maik Busch über den vorzeitigen Klassenerhalt. „Durch den Sieg wissen wir nun, dass es nur noch darum geht, ob wir am Ende der Saison in der oberen oder unteren Tabellenhälfte am stehen.“.


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok