TSV Ehningen Ringen

WRV Pokal: Im Halbfinale gescheitert!

logo_wrv_pokal.jpg Am vergangenen Sonntagnachmittag wollten die TSV-Ringer mit einem Sieg über den KVA Remseck den Einzug in den Finalkampf des diesjährigen Pokalwettbewerbs erreichen. Gegen die hoch motivierten Hausherren gelang dieses Vorhaben nicht, nach dem knappen 17:19 ist der TSV Ehningen ausgeschieden. Fünf Einzelsiege in den neun Paarungen reichten dem TSV diesmal nicht, weil der KVA Remseck in Summe die höheren Siege erzielte und bei Niederlagen selbst punkten konnte.
In der Kategorie bis 50 Kilogramm vertrat dieses Mal Tobias Roth die Farben des TSV Ehningen. Gegen den starken Jugendringer Toni Jilke war Roth allerdings chancenlos und unterlag in der zweiten Runde vorzeitig (4:0).

Aus taktischen Gründen rückte Bastian Bentz gleich um zwei Gewichtsklassen ins Schwergewicht auf und traf dort auf Matthias Hafenrichter. Den Gewichtsnachteil konnte Bentz mit der besseren Technik und Beweglichkeit ausgleichen und punktete von Beginn an zum angestrebten technischen Punktsieg (4:4).

Sieggarant Michael Widmayer wurde zu Kampfbeginn von seinem Gegner Dara Nisi überrascht und musste die erste Runde abgeben. In den Folgerunden drehte der Ehninger mächtig auf und kam in der dritten Runde zum Schultersieg (4:8).

Im Halbschwergewicht bauten die TSV-Trainer auf Alexej Gulow, der seine Aufgabe gegen Alexander Baraga souverän löste und in allen drei Runden keinen einzigen Punkt abgab. Mit Bodenreißern kam Gulow selbst immer wieder zu Punkten und steuerte einen 3-0 Punktsieg bei (4:11).

In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm traf der Ehninger Youngster Alexander Mutz auf den Bundesliga erfahrenen Robin Reissinger. In dem ungleichen Duell hatte der Ehninger keine Chance und verlor entscheidend (8:11).

Einen tollen Kampf lieferte anschließend Ehningens Lars Platter gegen den körperlich deutlich überlegenen Jan Lugasi. Mit dem Schlussgong sicherte sich Platter den ersten Durchgang, musste im dritten Abschnitt kurz vor Rundenende aber den 1-2 Anschluss hinnehmen. Kämpferisch bereits in toller Frühform konnte der Ehninger aber nochmals entscheidend kontern und siegte mit 3-1 (9:14).

Bis 66 Kilogramm offenbarte Fabian Walser noch Trainingsrückstand und verlor auf Schulter. Zwar fand Walser gut in den Kampf und ging in Führung, Remsecks Marius Deuscher gewann jedoch zunehmend an Dominanz und gewann in der dritten Runde vorzeitig (13:14).

Gegen den besten Heimringer Yannick Katz musste auch Kai Rösch eine Schulterniederlage hinnehmen, wodurch Remseck vor dem letzten Kampf mit 17:14 in Führung ging.

Ein 3-0 Punktsieg hätte dem TSV Ehningen im letzten Kampf gereicht, doch Heimringer Christian Wahlenmeier drehte zu Beginn des Kampfes unter der Begeisterung der Zuschauer mächtig auf. Sebastian Sander fand erst nach zwei verlorenen Runden zu seiner gewohnten Leistungsfähigkeit und siegte noch mit 3-2.

 

In der Endabrechnung stand die Niederlage mit 17:19 fest. Trainer Magnus Volkmer war entsprechend enttäuscht: „Diese Niederlage tut weh, weil sie einfach völlig unnötig war. Bis zum Saisonstart müssen und werden wir uns aber steigern", so die gleichzeitige Kampfansage.



Die Begegnungen im Einzelnen:

 

KVA Remseck – TSV Ehningen   19:17

 50 kg Toni Jilke – Tobias Roth 4:0

55 kg Dara Nisi – Michael Widmayer 0:4

60 kg Robin Reisinger – Alexander Mutz 4:0

66 kg Marius Deuscher – Fabian Walser 4:0

74 kgA Christian Wahlenmeier – Sebastian Sander 2:3

74 kgB Yannick Katz – Kai Rösch 4:0

84 kg Jan Lugasi – Lars Platter 1:3

96 kg Alexander Baraga – Alexej Gulow 0:3

120 kg Matthias Hafenrichter – Bastian Bentz 0:4


 


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok