TSV Ehningen Ringen

Platz 10 – Michael Widmayer scheitert bei Ringer-DM im Achtelfinale

widmayer-michael-ka-2014-smallFür den 20jährigen Michael Widmayer vom TSV Ehningen endete die Ringer-DM im griechisch-römischen Stil nicht mit dem erhofften Erfolg. Nach einer denkbar knappen 1-2 Punktniederlage gegen den späteren Drittplatzierten Maximilian Goßner vom Zweitligisten TSV Westendorf platzten alle Medaillenträume des Ehningers.

Besonders bitter für Michael Widmayer ist die Tatsache, dass er drei der vier Halbfinalisten in den vergangenen Wochen bei verschiedenen Vorbereitungsturnieren teilweise klar bezwingen konnte. „Einerseits kann er sich dafür nichts kaufen, auf der anderen Seite sollte ihm das die Gewissheit geben, dass er nun definitiv in der nationalen Spitze angekommen ist“, so der nachdenkliche Trainer Benjamin Senn.

Mit einem klaren Überlegenheitssieg gegen Kevin Reuschling aus Furtwangen startete Michael Widmayer überzeugend in das Turnier, so dass der Ehninger im Achtelfinale bereits auf den starken Maximilian Goßner aus Bayern traf, letztjähriger und auch diesmal späterer Bronzemedaillengewinner. In der engen Auseinandersetzung war der Ehninger am Drücker, es fehlte jedoch die letzte zwingende Aktion, so dass nach sechs intensiven Kampfminuten die unglückliche 1-2 Punktniederlage feststand. Da Goßner das Finale verpasste blieb Michael Widmayer zudem die Chance verwehrt, sich über die Hoffnungsrunde nochmals zurück zu melden.

Für den Ex-Ehninger Benjamin Raiser endete die Deutsche Meisterschaft mit einem schönen Erfolg. Nach Siegen über Brian Tewes aus Brandenburg, Antonio von Tugginer aus dem Saarland sowie Tim Bitterling aus Brandenburg sicherte sich der Nendinger Bundesligaringer die Bronzemedaille im Limit bis 66 Kilogramm.


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok