TSV Ehningen Ringen

Turniere / Meisterschaften

Poyraz Karabulut und Vlasios Zormpas sind Württembergische Vizemeister

Die Ringerabteilung des TSV Ehningen um Abteilungsleiter Wolfgang Kötzle stand am Wochenende vor großen Herausforderungen. Am Samstag war der TSV Ausrichter der Württembergischen Meisterschaft im freien Stil der A-, B- und C-Jugend. 202 Teilnehmer aus 39 Vereinen sorgten in der Sporthalle Schalkwiese für spannende Duelle und ermittelten neben den Landesmeister-Titeln zugleich die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Am Sonntag veranstaltete der TSV Ehningen zudem ein Anfängerturnier, das von den als Ausrichter bewährten Ehningern ebenfalls in gewohnter Manier reibungslos durchgeführt wurde.

 

Erfolgreichste Ehninger Ringer waren Poyraz Karabulut und Vlasios Zormpas, die sich beide die Silbermedaille sicherten und Württembergische Vizemeister wurden. Vlasios Zormpas zeigte in der A-Jugend bis 58 Kilogramm, wie sehr er sich in der abgelaufenen Oberliga-Saison gesteigert hat und zog mit drei souveränen Siegen ins Finale ein. Dort lag der Ehninger gegen Adrian Jauch vom AV Germania Hardt in Führung, doch eine Unachtsamkeit bedeutete die Schulterniederlage für Zormpas. Poyraz Karabulut startete in der C-Jugend mit einer Niederlage gegen den späteren Titelträger, steigerte sich im Turnierverlauf jedoch immer mehr und verdiente sich deshalb noch den zweiten Platz.

Großes Pech hatte Lennox Kallab, der in vier Kämpfen nur einmal verlor und trotzdem nur Fünfter wurde. Gegen den späteren Landesmeister Danny Mayr aus Baienfurt gewann Lennox Kallab sogar knapp, doch weil sich drei Ringer gegenseitig besiegten landete der Ehninger nur auf Pool-Platz drei, der lediglich zum Einzug in das Finale um Platz fünf berechtigte.

Jonathan Kempf erlangte in der B-Jugend zwar die Erkenntnis, dass er in Württemberg Spitze angekommen ist und doch blieb Kempf nur der für ihn etwas enttäuschende fünfte Platz. Zwei klare Siege wechselten sich mit zwei ganz knappen Niederlagen gegen die späteren beiden Erstplatzierten, wobei Kempf einen Kampf erst mit dem Schlussgong noch aus der Hand gab.

Martin Stach wirkte zu Turnierbeginn noch nicht optimal konzentriert und steigerte sich erst im Turnierverlauf, so kam der Ehninger schließlich auf den fünften Platz.

Nicht in die Medaillenkämpfe eingreifen konnten Oscar Ziegler als Fünfter, Maximus Kallab als Fünfter und Fabian Bendl als Zehnter.

Beim Anfängerturnier zeigten Polat Karabulut und Mose Wolkober bereits tolle Grifftechniken. Polat Karabulut kam auf Anhieb auf den ersten Rang und Mose Wolkober wurde mit drei Siegen bei nur einer Niederlage Zweiter.

Am Rande der Meisterschaft lud der Württembergische Ringerverband zum Ligentag ein, der für Ehningens Ringer einige gravierende Neuerungen brachte. Auf Grund des nach wie vor ungelösten Streits zwischen einigen Bundesligisten und dem Deutschen Ringer Bund wurde der dreimalige Deutsche Mannschaftsmeister ASV Nendingen in die Oberliga zurückgestuft und wir dort Gegner des TSV Ehningen sein. Mit der KG Fachsenfeld/Dewangen kommt ein starker Regionalliga-Absteiger hinzu. Auch den beiden hoch eingeschätzten Aufsteigern aus der Verbandsliga, SV Ebersbach und RSV Benningen, wird einiges zugetraut. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Oberliga dieses Jahr weitaus stärker sein wird als vergangene Saison, zumal wir durch die Zusammenlegung der ersten und der zweiten Bundesliga jetzt Drittligist sind“, so Wolfgang Kötzle, der die Interessen des TSV Ehningen vertrat.


Computer Repair

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok